Tradition und Brauchtum
 

Exakte Datierungen über die Entstehung des Böllerschiessens sind nicht vorhanden; belegbare Chroniken reichen aber bis in das ausgehende 14. Jahrhundert zurück. Ab dem 18. Jahrhundert verbreitete sich das Böllern im gesamten deutschsprachigen Raum. Mittlerweile wird in ca. 500 Vereinen allein in Bayern geböllert.

Dabei war und ist das Böllerschießen kein eigenständiger Brauch, für das Böllern muss(te) immer ein entsprechender Anlass gegeben sein. Ursprünglicher Zweck des Böllerns war schlicht die Erzeugung von Lärm. Damit sollten böse Geister vertrieben, das Wetter beeinflusst oder Warnungen rasch verbreitet werden.

Im Laufe der Zeit haben sich die Anlässe natürlich grundlegend geändert. Heute wird vor allem zur Ehrung besonderer Personen bei Jubiläen oder Hochzeiten, zum Totengedenken bei Beerdigungen, als Zeichen der Frömmigkeit bei kirchlichen Feiertagen oder zum Ausdruck des Traditionsbewusstseins z.B. bei Maibaumfeiern geböllert.

[Startseite] [Der Verein] [Schützenjugend] [Bogen] [Luftgewehr] [Luftpistole] [Böller] [Allg. Infos] [Behindertensport] [Kontakt] [Links] [Impressum]

Copyright © 2011 SG Grabenfleck e.V. Alle Rechte vorbehalten.